Geschichtsunterricht mit Blogs

Johannes Gienger, Lehrer am Johannes-Kepler-Gymnasium in Weil der Stadt und Leiter des Stadtmedienzentrums Stuttgart hat ein Modell „Blogs statt Geschichtshefte“ für seinen Geschichtsunterricht entwickelt und jahrelang erprobt.

Geschichtsblog
http://geschichtsheftsmz.wordpress.com/

Im Lehrerblog – s. screenshot – wird den Schülern Material (Fotoquellen und Lehrertexte) zur Verfügung gestellt, die die Schüler in ihre eigenen Blogs übernehmen können, wo sie auch ihre eigenen Arbeiten posten. Im Lehrerblog werden auch gemeinsam erarbeitete Texte und Beispiele aus den Schülerarbeiten gepostet.
Man kann das Konzept für seinen Unterricht und natürlich auch für andere Fächer übernehmen und natürlich als Geschichtslehrer das Blog von Johannes Gienger direkt im Unterricht einsetzen. Es liefert Material zum Zeitraum ‚Absolutismus‘ bis ‚Deutsches Kaiserreich‘.

Ich finde das eine prima Idee!

Hier ein Interview mit dem Lehrer über die Unterrichtserfahrungen damit.
Am Ende des Interviews gibt es eine Liste mit ausgewählten Schülerblogs:

http://geschichte.philip.over-blog.de/

http://verenageschichte.over-blog.de/

http://lenizingg.over-blog.de/

http://mini2.over-blog.de/

http://doro-doro.over-blog.de/

http://tcmredam.oyla15.de

http://Benny.over-blog.de

Auch, wenn die SchülerInnen die Quellenfotos aus Wikimedia Commons – der frei lizensierten und public-domain-Bilddatenbank  –  in ihre Blogs einbinden dürfen, würde ich sie allerdings anhalten, die Quelle zu nennen. Nicht alle Bilder sind, wenn man sie außerhalb von wikimedia wiederveröffentlicht, übrigens vollkommen frei. Manchmal muss man  zumindest den Autor nennen – CC-BY – siehe http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Reusing_content_outside_Wikimedia – Dies ist auch eine günstige Gelegenheit, mit den Schülern über Bildrechte, Urheberrecht und Creative Commons zu sprechen. Dann sind sie auch bei ihren privaten Blogs mit dem notwendigen Rüstzeug ausgestattet.

Advertisements

10 Gedanken zu “Geschichtsunterricht mit Blogs

  1. Pingback: Bloggende Lehrer :-) | Antworten für Blogger

  2. Pingback: Denken lernen lehren | Apanat - Notizen zur Meinungsbildung

      1. Ich bin Studienrat am Gymnasium Renningen mit den Fächern Englisch und Geschichte. Das Impressum befindet sich auf der rechten Seite bei „Zusätzliches Material“.

      2. Das Impressum ist tatsächlich nur über Scrollen zu erreichen, die Menüleiste ist allerdings schon so voll, dass ich es dort nicht mehr dazwischen quetschen wollte.

      3. Der Histoproblog ist ein Geschichtsblog für Schüler, der als Lernplattform für meine eigenen Schüler, sowie für alle deutschsprachigen Geschichtsschüler gleichzeitig gedacht ist. Meine Schüler greifen bei Hausaufgaben, bei Klassenarbeits- oder GFS-Vorbereitungen, bei Fragen und bei besonders gewecktem Fachinteresse auf den Blog zu und erhalten dort Informationen, die entweder im Unterricht zeitlich keinen Raum mehr gefunden haben oder die sie selbst in der relativ kurzen Unterrichtszeit nicht mitbekommen haben. Mindestens 80 % meiner Schüler greifen dabei auf den Blog zu. So wird die Unterrichtszeit durch den Blog quasi verlängert.
        Zu einzelnen Großthemen erstelle ich mit meinen Lerngruppen dann noch gesonderte Weblogs. Momentan führe ich das allerdings nur im Fach Englisch durch.
        http://schoolblogcuriousincident.wordpress.com/

      4. Lisa Rosa

        Danke für die Englisch-Lektüre-Blogs! Ich habe sie in die Beispielsammlung aufgenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s